.
Hallo Welt!

Zuallererst: Der Orgastreik wird heute, den 21.02.2014, um 20:00 Uhr enden.

Unser Ziel war, die Aufmerksamkeit auf dringende Probleme in dieser Partei zu lenken. Besonders die Diskussionskultur in dieser Partei und die Methoden, mit denen auf allen Seiten Andersdenkende teilweise "plattgemacht" werden, ist uns ein Dorn im Auge.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz ehrlich bei denen bedanken, die uns in den letzten Stunden direkt oder indirekt unterstützt oder sich mit uns auseinandergesetzt haben, und dabei trotz Kritik und Ablehnung unserer Aktion menschlich und ohne Beschimpfungen mit uns geredet haben.

Es gibt diese Piraten, und es sind zum Glück mehr, als wir befürchtet hatten ;-)

Wir haben in unserem ersten Statement Erwartungen/Wünsche/Forderungen/you-name-it formuliert. Dieses waren Punkte, die uns wichtig sind, und die wir momentan als dringend und brennend betrachten. Zudem hatten wir den Eindruck, dass der Bundesvorstand angesichts der neuen Qualität der Eskalation, die die innerparteilichen Konflikte angenommen haben, nicht entschieden genug reagierte, um die Welle an Austritten, die wir in den letzten Wochen erleben mussten, zu stoppen.

Aber: Diese Aktion war nie als Erpressung o.ä. gedacht. Es stand von Anfang an fest, diese Aktion nach kurzer Zeit zu beenden – völlig unabhängig davon, ob oder welche Reaktionen von BuVo/Basis/Fraktionen/you-name-it kommen.

Ein Streik trifft immer auch "Unschuldige", hier auch die vielen aktiven Piraten. Wir bitten um Verständnis bei euch, dass ihr fast 24 Stunden lang nicht wie gewohnt arbeiten konntet. Vielleicht habt ihr euch mit alternativen Padservern, Wiki-Mirror, dem BB-Mumble Server etc. aushelfen können - die nach außen kritische Infrastruktur, offizielle Webseiten, die meisten Mailsysteme etc. waren nicht betroffen, die Pads für weniger als 2h nicht nutzbar. Aber um eine Wirkung zu erzielen, um ein deutliches Zeichen zu setzen, musste die Aktion leider auch ein wenig weh tun.

Es ist von Teilen der Partei so wahrgenommen worden, dass wir unsere Macht missbrauchen, um unsere Positionen durchzusetzen. Wir können diese Interpretation verstehen und sind uns bewusst, dass diese Aktion durchaus heftig war. Versteht es als etwas zwischen Notwehr und Hilfeschrei, bevor diese Partei zerbricht. Bevor viele der Menschen, die diese Aktion unterstützt oder durchgeführt haben, austreten.

Wir bitten euch nochmal darum - setzt euch zusammen. Klärt eure Differenzen. Helft uns, einen Weg zu finden, wie wir alle - egal welchen politischen Positionen wir angehören - miteinander auskommen und friedlich miteinanader umgehen können, Besinnt euch darauf, was euch dazu brachte, in diese Partei einzutreten. "Some men only want to watch the world burn" - wir nicht.

Zum Abschluss: Die Initiatoren versprechen hiermit, eine solche Aktion nicht noch einmal zu veranstalten. Wir sind uns unser besonderen Verantwortung bewusst, und wir wissen auch, dass wir bei einigen Vertrauen damit verspielt haben.

Sollte jemand dies als Grund für eine Ordnungsmaßnahme/PAV oder ähnliches sehen, werden wir uns dem selbstverständlich stellen.

Unabhängig davon, ob ihr das tut oder nicht, nehmt bitte zumindest den Teil unserer Wünsche mit, den ihr mittragen könnt. Wenn in dieser Partei in Zukunft zivilisierter miteinander umgegangen wird, dann haben wir unser wichtigstes Ziel erreicht.


Unterstützer/innen (neu, nach diesem Statement)


(Falls hier Namen fehlen, die auf dem ursprünglichen Statement standen, liegt das nicht darin, dass diese diesen Text nicht teilen, sondern dass wir sie nicht rechtzeitig erreicht haben, damit sie selbst unterschreiben. Wir werden die Liste ggf. weiter ergänzen.)

Wir bedanken uns hiermit vor allem bei den Piraten, die den Mut hatten uns direkt und mit einem öffentlichen Eintrag unter unserer Streikerklärung zu unterstützen.



Original Streikerklärung
Hallo Welt!

Teile der Verwaltung und Technik der Piratenpartei befinden sich derzeit im Warnstreik.

Wir hatten einen Deal: Wir halten euch den Rücken frei von Verwaltungskram und ihr macht gute Politik. Dieser Deal wurde einseitig gekündigt.

Wir haben lange zugesehen, wie sich diese Partei politisch entwickelt, und haben uns immer weiter auf unsere heile Insel Verwaltung und IT zurückgezogen, in der Hoffnung, dass es auch wieder besser wird. Das war offensichtlich keine gute Idee.

Wir erwarten von "der Basis"™
Wir erwarten vom Bundesvorstand:

Diese Partei ist 2006 in der cbase in Berlin gegründet worden, um sich für Freiheit, Bürgerrechte und Mitbestimmung zu engagieren. Wir fordern eine Besinnung auf diese ursprünglichen Ziele.

"Sie vereinigt Piraten (...) die beim Aufbau und Ausbau eines demokratischen Rechtsstaates und einer modernen freiheitlichen Gesellschaftsordnung geprägt vom Geiste sozialer Gerechtigkeit mitwirken wollen. Totalitäre, diktatorische und faschistische Bestrebungen jeder Art lehnt die Piratenpartei Deutschland entschieden ab." - Satzung § 1 Abs. 1

Wir wünschen uns einen Politikwandel, der sich durch friedliche Teilhabe auszeichnet und sich deutlich von gewalttätigem Aktivismus abgrenzt. Die Politik in diesem Land braucht ein Update, im Rahmen des Grundgesetzes und keinen Umsturz auf revolutionärem Wege.

Unabhängig von unserer Meinung zu bestimmten politischen Inhalten und abweichenden Vorstellungen über die Methoden, mit denen man diese umsetzt, erklären wir auch, dass wir Reaktionen wie Beschimpfungen, Mobbing, Gewalt- und Mordandrohungen und -anwendungen in keiner Form akzeptieren.

In Anbetracht der aktuellen Welle von heftigen Angriffen, die zur Zeit einige treffen, aber auch der Diskussionskultur, die derzeit auf Twitter, Mailinglisten etc. auf zum Teil extrem persönlicher Ebene stattfindet, bitten wir darum, zu realisieren, dass am anderen Ende auch Menschen sitzen, und dass diese bei allen Meinungsverschiedenheiten auch als solche zu behandeln sind.

Es mag euch überraschen, aber es gibt in dieser Partei keine Flügel namens "geschichtsvergessene Liberal-Nazis" oder "totalitäre Linksfaschisten".

Bitte, schaltet einen Gang runter, macht Twitter aus, und denkt mal darüber nach, was wir gemeinsam in dieser Partei erreichen wollen.

Mit freundlichen Grüßen
eure IT und Verwaltung, die seit Monaten nur noch kopfschüttelnd zugucken


P.S.: Wir wünschen uns vor allem, dass wir wieder produktiv zusammen arbeiten können. Wir möchten uns,wenn alle wieder ein bisschen runtergefahren haben, unter #nixgate darüber verständigen, wie das in Zukunft geschehen soll.


Statement von @netnrd
Statements von Gliederungen und Fraktionen*:
Bundesvorstand Landesvorstand NRW
Landesvorstand Thüringen
Landesvorstand Bayern
Landesvorstand Hessen
Landesvorstand Niedersachsen
Landesvorstand RLP
Piratenfraktion SH

(*)Die Vorstände und Fraktionen sind weder Unterstützer noch Mitglieder der Aktion, sofern sie nicht explizit mit Nick oder Namen aufgeführt wurden!